Zum Inhalt

WooCoomerce (HPOS) High-Performance Order Storage

Mit älteren PHP Versionen ist WooCommerce 8.2 nicht mehr kompatibel und kann nicht upgedatet werden. Außerdem kommt HPOS (früher Custom Order Tables) mit einer auf eCommerce optimierten Datenbank Struktur.

WooCommerce 8.2 nur mehr von PHP 7.4+ und PHP 8 unterstützt

Derzeit werden rund 97% aller WooCommerce Online Shops mit einer PHP Version von mind. PHP 7.4 betrieben, so berichtet Blogiestools. Mit dem neuen Update, das geplanterweise mit 10.10.2023 verfügbar ist, werden alle PHP Versionen unter und inkl. PHP 7.3 nicht länger unterstützt. Ein Grund dafür dürften unter anderem zahlreiche Sicherheitsupdates und Performance-Verbesserungen sein, die WooCommerce Systeme schneller und sicherer machen.

Somit werden WooCommerce Websites, die derzeit in der Version 8.1 laufen nicht auf die neuere Version aktualisiert werden können – zumindestens nicht, wenn der Server nicht die PHP Anforderungen erfüllt, bzw. diese für den Webspace richtig konfiguriert sind. Diese Online Shops werden zwar noch weiter funktionieren, allerdings wird dringend empfohlen diese auf den neuesten Stand zu bringen.

Zuerst testen, dann live schalten

Generell sollten Updates zwar zeitnah durchgeführt werden, trotzdem empfehlen wir die Abhängigkeiten der WordPress Version, der Plugins und des Themes zu prüfen – besonders wenn diese “frisch” veröffentlicht werden und noch die eine oder andere Kinderkrankheit vorhanden ist. Ein weiteres Thema sind Kompatibilitätsprobleme zu anderen Plugins – und mit dem verwendeten Theme. Hier empfiehlt es sich den Shop auf einem Staging System zu aktualisieren, zu testen und erst dann die Aktualisierungen am Live Sstem auszuführen. Bzw. die Staging live zu migrieren.

HPOS: High-Performance Order Storage (früher Custom Order Tables)

Mit WooCommerce 8.2 wird ein großes Update eingeführt: Mit HPOS ändert sich der Aufbau der Datenbank (genauer gesagt: Tabellen sowie die Datenbankstruktur), die für die Verwaltung von Bestellungen und Transaktionen zuständig sind. Die bisher sehr flexiblen Custom Order Tables werden abgelöst, da diese aufwändig in der Entwicklung sind und entsprechend schwierig in der Wartung sein können. Vor allem, wenn weitere Plugins noch auf diese zugreifen und diese erweitern.

Im Vergleich dazu ist HPOS (High-Performance Order Storage) darauf optimiert, diese Prozesse besonders leistungsfähig und schnell auszuführen und zu verarbeiten. Daher können größere Datenmengen abgearbeitet werden, wobei auch Hardwarebeschleuniger und optimierte Algorithmen zum Einsatz kommen.

Nachdem es sich um zwei unterschiedliche Ansätze handelt, werden bestehende WooCommerce Installationen nicht automatisch in das neue System konvertiert, sondern werden mit der bisherigen Technologie weitergeführt. Handelt es sich jedoch um eine Neuinstallation, so kommt HPOS zum Einsatz und soll für einen Performance-Schub sorgen.

Kann ich meinen alten WooCommerce-Shop auf HPOS upgraden?

Die verwendete Datenbankstruktur kann in WooCommerce eingestellt werden, jedoch wird vor der Umstellung dringend ein Backup empfohlen. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird ein Staging System empfohlen. Dann kann in den WooCommerce Einstellungen die Option gesetzt werden:

  1. Unter WooCoomerce > Settings > Erweitert > Features findet sich die Einstellung
  2. Kompatibilitätsmodus aktivieren (Bestellungen zur Posts Tabelle synchronisieren)
  3. Dann werden die notwendigen Hintergrundprozesse für die Synchronisierung der beiden Technologien gestartet
  4. Sind diese abgeschlossen, kommt eine neue Einstellung zum Vorschein:
  5. High Performance Order Storage – diese kann dann aktiviert werden

Dies ist aber nur dann der Fall, wenn auch alle Plugins mit der neuen Datenstruktur kompatibel sind. Andernfalls scheint ein Fehler auf und mit Anzeigen und verwalten kann dieser dann behoben werden.

Alernativ ist auch der Aufruf über https://example.com/wp-admin/plugins.php?plugin_status=incompatible_with_feature&feature_id=custom_order_tables möglich – wobei example.com mit der aktuellen Domain ersetzt werden muss.

HPOS deaktivieren

Sollten Probleme auftreten, kann High-Performance Order Storage auch wieder deaktiviert werden. Diese Einstellung findet sich auch unter Features und es kann die ursprüngliche Speichervariante gewählt werden, wie auf der offiziellen Seite von woocommerce.com berichtet.

Quality Rating

5

13 Bewertungen